GRAZIÖS
Mein Probetraining bei GRAZIÖS

Buchweizen - Die gesunde Getreidealternative

Die Hirse ist ein ganz besonderes Lebensmittel. Lange Zeit war das kleinkörnige Getreide ein wenig in Vergessenheit geraten, erlebt aber seit einigen Jahren wieder sein wohlverdientes Comeback. Denn die Hirse liefert viele wertvolle Nährstoffe, besondere Spurenelemente sowie schützende Antioxidantien. Hirse ist überdies glutenfrei, tut Diabetikern und Zöliakie-Patienten gut, ist leicht bekömmlich und schützt die Darmschleimhaut. Außerdem findet Hirse bei der Entgiftung des Körpers Anwendung und kann in Form eines Hirsekissens z. B. bei Muskelschmerzen hilfreich sein. Mit 7 Milligramm pro 100 Gramm enthält Hirse recht viel Eisen. Wer regelmäßig Hirse ist, kann also seinen Eisenhaushalt aufbessern. Eisen hilft dabei, den Sauerstoffgehalt im Blut zu regulieren und unterstützt die Energiegewinnung. Müdigkeit und Konzentrationsschwäche sind oftmals Zeichen für Eisenmangel. Der regelmäßige Verzehr von Hirse wirkt dem also entgegen. Hirse ist ebenfalls reich an Silizium, welches gut für Haut, Haare und Nägel ist. Darüber hinaus strafft es das Bindegewebe und beugt so Cellulite vor. Auch trockene und rissige Haut bessert sich, wenn man ausreichend Silizium zu sich nimmt. Hirse weist einen hohen Gehalt an Magnesium sowie die Vitamine A, B und E auf. Sie besteht zu 70 Prozent aus Kohlenhydraten, zu zehn Prozent aus Eiweiß und zu 5 Prozent aus Fett. Für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit und Magen-Darm-Problemen ist Hirse ein optimales Nahrungsmittel, da das Korn absolut glutenfrei und gut für empfindliche Mägen geeignet ist. Darüber hinaus stärkt Hirse das Immunsystem und hemmt Entzündungen im Körper. Vor allem bei grippalen Infekten ist Hirse zu empfehlen, da es im Gegensatz zu anderen Getreidesorten nicht schleimbildend ist und eine schnelle Genesung unterstützt.
Hirse-Müsli mit Apfel und Knuspermandeln
Zutaten für 4 Personen
  • 200 g Hirse
  • 75 g Mandeln, gehackt
  • 1 TL Honig
  • 2 Äpfel
  • 500 g Naturjoghurt
  • Zimt
  • Salz
    Zubereitung:
    Hirse unter kaltem Wasser abspülen und nach Packungsanweisung in der doppelten Menge Salzwasser bissfest kochen, eventuell überschüssiges Wasser abgießen. Etwas abkühlen lassen. Mandeln in einer Pfanne mit dem Honig karamellisieren. Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Hirse mit Joghurt vermengen. Äpfel unterheben, mit Zimt abschmecken und mit den Mandeln bestreuen. Da das Müsli auch kalt gut schmeckt, können Sie direkt eine größere Portion Hirse zubereiten und diese 1, 2 Tage abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.
    Ronny's Tipp: Anstatt normaler Hirse kannst Du auch Hirseflocken (gibt es bei dm) verwenden. Diese müssen nicht gekocht, sondern können roh (Menge nach Bedarf) eingerührt werden.
    Unser Tipp für Dich: Regelmäßig veröffentlichen wir auf unserer Facebook-Seite weitere Rezepte und Tipps rund um Training und Ernährung.