GRAZIÖS
Mein Probetraining bei GRAZIÖS
Gemüse des Monats: Rote Bete
Bete ist ein wahres Superfood. Reich an Kalium und Folsäure entsäuert es den Organismus und regt den Stoffwechsel an. Die hohe Konzentration an Eisen und B-Vitaminen fördert außerdem die Blutbildung. Gleichzeitig stärken die sekundären Pflanzenstoffe das Immunsystem und besitzen eine entzündungshemmende Wirkung. Ihre saftige Farbe verdankt die Rote Bete dem Naturfarbstoff Betanin. Dieser Farbstoff kann Krebs vorbeugen und den Blutdruck regulieren.
Besonders roh im Salat oder als Saft gepresst bleiben die Nährstoffe gut erhalten und Sie können optimal die gesunde Wirkung der Roten Bete nutzen. Dem leicht erdigen Nachgeschmack, den Rote Bete im rohen Zustand hat, wirkt man am besten mit Früchten, Milchprodukten oder Gewürzen entgegen. Aber auch gegart ist die Rote Bete immer noch sehr gesund!

Tipp: Verwenden Sie bei der Zubereitung von Rote Bete immer Einweghandschuhe, um Verfärbungen an den Händen zu vermeiden.

Foto: levis / pixelio.de
Rote Bete-Apfel-Salat
Zutaten für 2 Personen
  • 2 Rote Bete (roh!)
  • 2 Äpfel
  • 2 TL saure Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Essig (Obstessig)
  • Öl
  • evtl.Meerrettich
Zubereitung:
Die Rote Bete schälen und in ganz kleine Würfel schneiden (am besten mit Gummihandschuhen). Den Apfel entkernen und ebenfalls ganz klein würfeln. Alles mischen, mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl würzen und anschließend noch etwas saure Sahne untermischen. Auf Wunsch ein wenig Meerrettich dazu geben.

Borschtsch nach Kiewer Art
Zutaten für 4-5 Personen:
  • 400 g Rindfleisch
  • 200 g Lammfleisch
  • ½ l Rote-Bete-Saft
  • 1 l Wasser
  • 250 g Rote Bete
  • 400 g Weisskraut
  • 300 g Kartoffeln
  • 150 g Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 2 Tomaten
  • 50 g Butter
  • 50 g roher fetter Speck
  • 1 Bund Petersilie
  • 0,25 l Saure Sahne (40 % Fett)
  • Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Essig
Zubereitung:
Rindfleisch in Rote-Bete-Saft, Wasser und einem Schuss Essig weich kochen und die Brühe abseihen. Geschälte, in Streifen geschnittene, rote Bete mit kleingewürfeltem Lammfleisch in etwas Brühe weich dünsten. Tomaten zerkleinern, in wenig Butter dämpfen und durch ein Sieb streichen. Gehacktes Wurzelwerk und Zwiebel in Butter anrösten. Speck mit Petersilie im Mörser zerstossen (oder sehr fein hacken), gehobeltes Weisskraut und gewürfelte Kartoffeln 10 Minuten in der Fleischbrühe kochen, Rote-Bete-Lammfleischmischung , passierte Tomaten, angeröstetes Wurzelwerk, vorbereiteten Speck und geschälte kleingewürfelte Äpfel dazugeben. Mit Salz Paprika, Pfeffer und Lorbeerblatt würzen und so lange kochen, bis Kraut und Kartoffel weich sind. Gewürfeltes Rindfleisch in der Suppe erwärmen und das Gericht mit saure Sahne servieren.