GRAZIÖS
Mein Probetraining bei GRAZIÖS

Meerrettich

Fest steht, dass Meerrettich seit dem 12. Jahrhundert wegen seines hohen Gehalts an ätherischen Ölen sowie an antibiotisch wirkenden Stoffen als Heil- und Gewürzpflanze bekannt ist. Frisch gerieben schmeckt er perfekt zu gekochtem Rindfleisch, mit Sahne verfeinert passt er zudem ausgezeichnet zu Fisch. Auch gut: in warmen und kalten Saucen und zu hart gekochten Eiern.
Meerrettich enthält die Vitamine B1, B2, B6, viel Vitamin C sowie die Mineralstoffe Kalzium, Eisen, Kalium, Magnesium und Phosphor. Die besonderen Inhaltsstoffe sind jedoch die ätherischen Senföle bzw. deren Vorstufen, die Glucosinolate Sinigrin und Gluconasturtiin. Bei Verletzungen des Gewebes – sei es durch Pflanzenfraß oder in der Küche – entstehen durch das Enzym Myrosinase die stechend riechenden und scharf schmeckenden Senföle, die im menschlichen Körper eine breite antibakterielle Wirkung zeigen. Daher wird das natürliche Antibiotikum Meerrettich auch als Penicillin aus dem Garten bezeichnet. Senföle wirken ausgezeichnet bei bakteriellen und viralen Atemwegs- und Harnwegsinfekten und haben den Vorteil, gut verträglich zu sein und keine Resistenzen zu bilden. Sie schädigen die Darmbakterien nicht und stärken daher indirekt unsere Abwehrkräfte. Senföle töten nicht nur Bakterien und Viren, sondern wirken auch gegen Pilze (Candida-Arten) und Hefen. Ein altes Hausrezept bei Husten mit zähem Bronchialschleim sowie Blasenentzündung ist Meerrettich-Honig: Ein Stück frische Wurzel reiben und mit derselben Menge Honig vermengen. Dreimal täglich 1 Teelöffel einnehmen.
Lachsforellen-Filet auf Roter Beete
Zutaten für 4 Personen
  • 600 g Lachsforellen-Filet
  • 4 Zweige frischer Dill
  • 3 EL Gemüsebrühe
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 500 g Rote Beete
  • 2 TL geriebener Meerrettich
  • 5 EL Brühe
  • 3 EL Aceto Balsamico
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Diätpflanzencreme
  • 1 TL Halbfettmargarine
Zubereitung:
Den Backofen auf 220°C (Ober- Unterhitze) vorheizen. Lachsforellen-Filet waschen, trocken tupfen und in vier Stücke schneiden. Auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Eine feuerfeste Form mit der weichen Margarine bepinseln und den Fisch hineinlegen. Jede Portion mit einem Dillzweig belegen. Brühe zugeben und im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 10 Min. garen. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in Röllchen schneiden. Rote Beete abtropfen lassen, in Scheiben schneiden und auf Teller verteilen. 1 TL Meerrettich, Schnittlauchröllchen, Brühe und Balsamico-Essig verrühren. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und über die Rote Bete träufeln. Diätpflanzencreme schlagen und den restlichen Meerrettich unterrühren. Jeweils einen Klecks davon und ein Stück Lachforellen-Filet auf einem Teller mit Roter Bete anrichten. Nach Wunsch mit Dill und Schnittlauch garnieren.

Meerrettich-Frischkäse
Zutaten für 4 Personen
  • 200 g fettreduzierter körniger Frischkäse
  • 4 EL Petersilie, gehackt
  • 4 EL Schnittlauch, gehackt
  • 2 TL Meerrettich, gerieben
  • 1 Prise Diätwürze
  • 8 Scheiben Vollkornbrot
  • 200 g Salatgurke
  • 100 g Radieschen
Zubereitung:
Frischkäse mit der Petersilie und dem Schnittlauch verrühren und etwas Diätwürze dazu geben. Den Frischkäse auf die Vollkornbrote verteilen. Die Gurke abspülen und in dünne Scheiben hobeln. Radieschen ebenfalls waschen und in dünne Scheiben schneiden. Zum Schluss die Gurken- und Radieschen-Scheiben auf dem Frischkäse verteilen.
Tipp: Solltest Du eine Laktoseintoleranz haben, empfehlen wir dir dieses Rezept mit laktosefreiem Frischkäse zu genießen.
Unser Tipp für Dich: Regelmäßig veröffentlichen wir auf unserer Facebook-Seite weitere Rezepte und Tipps rund um Training und Ernährung.