GRAZIÖS
Mein Probetraining bei GRAZIÖS

Powerfrucht Ananas

Die Ananas entwickelt sich derzeit zu einem richtigen Hype: Überall wird Ananas gegessen, gemixt, püriert, gegrillt und sogar dekoriert. Diese Frucht hat auch einiges zu bieten, vor allem beim Abnehmen. Mit ihren zahlreichen Mineralien und Spurenelementen, wie natürlichem Jod, Zink, Calcium, Magnesium, Kalium, Mangan, Phosphor und Eisen, ist sie eine wahre Vitalstoffbombe. Kalium z.B. sorgt für einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt und hilft so, Krämpfe zu vermeiden. Beim Training können so mithilfe eines leckeren Snacks kinderleicht Verletzungen vorgebeugt werden. Darüber hinaus wirkt sie entwässernd und das ist genau das, was uns das Abnehmen so erleichtert. Aufgrund der enthaltenen Mineralstoffe wirkt die Ananas basisch und hilft dabei den Säure-Basen-Haushalt im Körper zu regulieren und kann uns wunderbar bei der Fettverbrennung unterstützen. Beim Abnehmen darf die Ananas also nicht fehlen. Dazu Basmatireis und Pute oder Hähnchen und schon ist das leichte Figurgericht perfekt. Mehr lecker und gesund geht fast gar nicht. Weitere interessante Tipps und Rezepte findest du auf unsere Facebook-Seite oder im Abnehm-Programm von myline.
Als tropische Frucht liefert die Ananas auch viele wichtige Vitamine wie z.B. Pro-Vitamin A, Biotin, Vitamin E und natürlich reichlich Vitamin C. Auch enthält sie den Neurotransmitter Serotonin oder auch „Glückshormon" genannt. Dieser Botenstoff ist für die Übermittlung unserer Zufriedenheit verantwortlich. Je ausgeglichener unser Serotoninspiegel ist, desto ausgeglichener sind auch wir. So könnte man die Ananas wohl auch als „Gute-Laune-Frucht" bezeichnen. Aber nicht nur das löst Serotonin aus. Jetzt alle Abnehmwilligen aufgepasst: Es bremst zudem Heißhungerattacken.
Ananas enthält viele Faserstoffe, weshalb der Körper recht lange braucht, um sie zu verdauen. Das Sättigungsgefühl hält also sehr lange an. Bei der Lagerung ist es wichtig, die Ananas bei Zimmertemperatur zu lagern. Schließlich ist sie eine Südfrucht und mag es daher warm. Temperaturen unter sieben Grad mag sie nicht.
Der Reifetest: Erst einmal riechen - riecht sie fruchtig gut? Schon mal ein gutes Zeichen. Jetzt noch fühlen, dass sie keine weichen Stellen hat und die Blätter frisch und grün sind. Bei einer reifen Ananas kann man auch am inneren Blatt ziehen, wenn es sich leicht löst, ist sie reif.
Pute süß-sauer
Zutaten für 2 Personen
  • 600 g Putenbrustfilet
  • 4 Paprika, rot
  • 4 kleine Möhren
  • 4 Zwiebeln, rot
  • 4 Stück Ingwer
  • 350 g Ananas
  • 4 EL Öl
  • 200 ml Orangensaft
  • 4 EL Rotweinessig
  • 150 ml Ketchup, zuckerreduziert
  • 4 EL Honig
  • 200 g Basmati Reis
  • Pfeffer und Salz
Zubereitung:
Das Putenfleisch gründlich abspülen, trocken tupfen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Die Paprika vierteln, entkernen, waschen und würfeln. Die Möhren und den Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und achteln. Bei der Ananas Schale und Strunk entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Das Öl in einen Wok geben, alternativ in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch hineingeben, würzen und bei großer Hitze rundherum anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die Zwiebel, Möhren und Paprika unter Rühren 3-4 min. anbraten. Ingwer dazugeben und nur kurz andünsten lassen. Orangensaft, Essig, Ketchup und den Honig in den Wok geben und alles ca. 1 min. kochen lassen. Abschließend Fleisch und Ananas dazugeben und alles bei mittlerer Hitze 5 min. kochen.
Unser Tipp für Dich: Regelmäßig veröffentlichen wir auf unserer Facebook-Seite weitere Rezepte und Tipps rund um Training und Ernährung.